Pizzateig:
200g Tomaten, grob gewürfelt,
150g gekeimter Buchweizen,
130g gekeimte Sonnenblumenkerne/Kürbiskerne,
2 EL Leinsaat,
3 mittelgroße Karotten, grob gehackt,
1 Stück Knollensellerie (1/4 einer mittelgroßen Knolle), grob gehackt,
2 Datteln, entsteint, eingeweicht und grob zerkleinert,
1 kl. Knoblauchzehe,
1 EL Olivenöl (wenn man möchte),
evtl. 1 Prise Himalayasalz.

Alles in der Küchenmaschine zu einem noch leicht groben Teig (mit Struktur) verarbeiten.

Diese Gewürze noch untermischen:
1 TL Paprikapulver,
1/4 TL Cayennepfeffer,
je 2 EL fein gehacktes frisches Basilikum, Oregano und Petersilie (am besten frisch)

Den Teig in 2-3 Teile teilen und auf Dörrfolien zu runden Pizzafladen streichen (ca. 4mm dick). Im Dörrgerät bei 42 Grad insgesamt ca. 10 Stunden trocknen lassen. Nach der Hälfte der Zeit wenden und ohne Folie weiter trocknen.

Die Pizza z.B. mit folgender Creme bestreichen:
100g eingeweichten Cashewkernen,
1 mittelgroße Karotte,
1 Stange Sellerie,
1/4 rote Zwiebel, evtl. 1 kl. Knoblauchzehe
3 EL Edelhefe,
1 TL Senf, 1/2 TL Kurkuma,
1 TL Himalaya- oder Selleriesalz,
Saft einer Zitrone, 2 eingeweichte Datteln,
1/2 TL gemahlener Pfeffer und
evtl. etwas Wasser

Alternativ kannst du auch Pesto nehmen und die Pizza dann nach Lust und Laune belegen!

Belag: Tomaten, Champignons, Ruccola, Paprika, Avocado, Sprossen