Grüne Flower-Power-Pizza

Für den Boden nehmt ihr wenn es schnell gehen soll, einen fertigen Bio-Pizza-Boden aus dem Kühlregal oder ihr stellt einen einfachen Hefeteig her.

Beispiel:
2 Tassen Mehl, 1 Pkg. Trockenhefe und 1 TL Salz verrühren und dann nach und nach 2 EL Öl und ca. 1 – 1,5 Tassen Wasser hinzufügen und verkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dann den Teig nach Möglichkeit 1-2 Std. an einem warmen Ort ruhen lassen.

Für den Belag:

1 kleine Zwiebel fein hacken und in etwas Öl andünsten
ca. 300 g Spinat waschen, etwas klein schneiden und mit andünsten (es geht natürlich auch TK-Spinat), dann mit
1 EL Gemüsebrühe würzen. Nach ca. 5 Minuten ausschalten und evtl. entstandene Flüssigkeit abgiessen.

Für die „Käsesoße“:

3 – 4 EL Öl oder Alsan in einem kleinen Topf schmelzen.
3 gestr. EL Mehl dazugeben, mit dem Schneebesen gut verrühren und weiter erhitzen. Dann
1 Tasse Wasser,
1 gestr. TL Salz und
optional 1-2 EL Hefeflocken dazugeben und gut verrühren bis die Masse andickt und aufkocht. Evtl. noch etwas Wasser nachgießen bis eine zähe Masse entstanden ist.

Als Tomatensauce nehme ich entweder eine Fertig-Tomatensauce aus dem Bioladen oder einfache Tomatenpassata. Diese wird dünn auf dem Pizzaboden verteilt.

Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und dünn mit Tomatensauce bestreichen. Den Spinat auf die Pizza geben. Du kannst auch noch Erbsen (frisch oder TK) darauf verteilen. Auch lecker. Dann die Käsesoße gut darauf verstreichen und ab in den Ofen bei 220 °C ca. 20 – 25 Minuten.

Und dann der Clou: frische Blüten aus dem Garten – Gänseblümchen, Löwenzahn, Vergissmeinnicht, Klee, Margeriten

Lecker ist dazu noch ein frischer Salat.

Buon apetit!