Diese herrlich erfrischende, sommerliche Cheesecake-Variante ist einfach himmlisch!

How to do:

Für den Boden:

300 g Nüsse (ich nehme 2/3 Mandeln, 1/3 Walnüsse o.ä.)
150 g weiche Datteln mit
2 EL Kakao und evtl. einem kleinen Schuss Pflanzenmilch (oder Wasser) in der Küchenmaschine zu einem krümeligen, nicht zu trockenen Teig verarbeiten. Den Teig gebt ihr in eine mit Backpapier ausgelegte und mit etwas Kokosöl eingefetteten 26er-Springform und drückt ihn gut fest. Dann stellt ihr ihn kurz noch in den Kühlschrank.

Für die Creme:
400 g Cashewkerne (mind. 2 Std. eingeweicht),
50 ml Agavendicksaft (alternativ z.B. Apfelsüße wenn die Creme hell bleiben soll oder Ahornsirup, dann wird die Creme dunkler),
1 1/2 reife Bananen,
Saft von einer Zitrone und
1 TL Vanille im Hochleistungsmixer mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Nach und nach
150 g Kokosöl (vorher im Topf sanft schmelzen lassen) dazugeben und solange mixen, bis es eine feine Creme geworden ist.

Jetzt gebt ihr gut die Hälfte der Masse auf den Boden und stellt ihn wieder in den Kühlschrank.

In die verbleibende Hälfte der Creme gebt ihr jetzt
100-200 g frische oder gefrorene Früchte (je nachdem, wie fruchtig ihr es haben wollt. ich nehme gerne die TK-Himbeeren, und davon reichlich weil ich einen intensiv fruchtigen Geschmack gerne mag). Dann gebt ihr diese pinke auf die schon etwas gekühlte helle Masse eures Kuchens und stellt ihn am Besten kurz ins Gefrierfach.

Nach etwa 1/4 Stunde könnt ihr die Torte mit frischen Himbeere, Kakaonibs, Kokosflocken und allem was ihr sonst noch mögt, verzieren.

Nun muss der Kuchen mind. 4 Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden. Wenn es schneller gehen muss, könnt ihr ihn auch erst einmal eine Stunde in das Gefrierfach stellen und danach in den Kühlschrank.

Viel Freude mit diesem Rezept!!!